inspirationen


 

Nelson Mandela - Antrittsrede „Vergebung statt Hass“

Auszug aus der Antrittsrede des südafrikanischen Präsidenten Nelson Mandela im Mai 1994

 

"Wir sind geboren worden, um den Glanz Gottes, der in uns ist, zu verwirklichen. Und er ist nicht in einigen von uns, er ist in jedem einzelnen Menschen auf der Welt. Wir wurden geboren, um die Herrlichkeit Gottes, die in jedem Mensch von uns ist, zu offenbaren. Jeder Mensch ist es wert, geachtet und geliebt zu werden. Und darum sollten alle Menschen die gleichen Rechte, Pflichten und Möglichkeiten besitzen.

 

Unsere tiefgreifendste Angst ist nicht, daß wir ungenügend sind. Unsere tiefgreifendste Angst ist es, über das Messbare hinaus kraftvoll zu sein. Es ist unser Licht und nicht unsere Dunkelheit, was uns am meisten Angst macht. Wir fragen uns: "Wie kann ich es wagen, brillant, hervorragend, talentiert und fabelhaft zu sein?" 

 

Doch in der Tat, wie kannst du es wagen, dies alles nicht zu sein?

 

Jeder ist ein Kind Gottes. Sich selber klein zu halten, dient nicht unserer Welt. Es ist nichts Erleuchtetes daran, sich klein zu machen, damit andere um Dich herum sich nicht verunsichert fühlen. Wenn wir unser eigenes Licht scheinen lassen, geben wir unbewusst anderen Menschen die Erlaubnis, dasselbe zu tun. Wenn wir uns von unserer eigenen Angst trennen, befreit unsere Gegenwart unsere Mitmenschen."

 

Nelson Mandela zitiert hier aus dem Buch "A Return To Love: Reflections on the Principles of A Course in Miracles" von Marianne Williamson.